AusflügeVerein

Besuch Spur1 Anlage in Hamburg

Ein Mitglied der Fränkischen Modellbahnfreunde e. V. hat einen Tagesausflug Richtung Hamburg unternommen. Als Programmpunkt stand nur der Besuch einer Modellbahn in Hamburg auf auf der Liste. Hamburg und Modellbahn – dabei denken sicherlich die meisten an das Miniatur Wunderland in den Backsteingebäuden des UNESCO-Weltkulturerbe Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus. Doch das Ziel war eine andere Modellbahn in Hamburg.

Größte Spur1 Anlage Hamburgs

Spur1 Anlage Der Adler
Museumszug

Ziel war das Museum für Hamburgische Geschichte, wo im 2. Stockwerk des Museums eine große Spur1 Anlage nach Hamburger Motiven aufgebaut ist. Die Anfänge der Anlage gehen auf das Jahr 1947 zurück, wo der Grundstein gelegt wurde. Nach zwei Jahren Bauzeit eröffnete der Verein die Anlage den Besuchern und seitdem kann der interessierte Museumsbesucher die Anlage besichtigen.

Die Anlage stellt zum einen den Bahnhof Hamburg-Harburg dar. In Harburg treffen die Strecken aus Hannover, Bremen, Cuxhaven zusammen und gemeinsam geht es über die Elbbrücken zum Hamburger Hauptbahnhof. Außerdem fährt im Untergrund die Hamburger S-Bahn am Bahnhof vorbei, so dass hier der erste Umstieg in den Hamburger Stadtverkehr möglich ist.

Spur1 Anlage S-Bahn Harburg
S-Bahn Harburg

Kurz vor dem Hauptbahnhof befand sich früher der Hauptgüterbahnhof und die Hamburger Pfeilerbahn. Dieses ist auf der anderen Seite des Raumes dargestellt.

Diese Hafen- und Rangieranlagen sind auf der Spur1 Modellbahn nachgebildet, wenn verständlicherweise nicht in der kompletten Ausdehnung. Die charakteristischen Bauwerke und der Hafenflair sind sehr gut erkennbar und sofort vertieft sich der Besucher in die vielfältigen Details.

Spur1 Anlage Hafenflair
Hamburger Pfeilerbahn

Im Laufe der Zeit ist die Anlage mehrfach modernisiert und umgebaut worden – so ist heute der Schwerpunkt der Gestaltung die 90 Jahre mit Oberleitung.

Spur1 Anlage Autopanne
Autopanne

Bei der Vorführung fahren Züge verschiedener Epochen und dem Besucher werden weitere Details durch den Fahrdienstleiter mitgegeben. Die Zuggarnituren nach originalen Vorbildern enstanden in den letzten 70 Jahren teilweise in Handarbeit. Mehr Information hierzu sind auf der Vereinshomepage zu finden.

Es war ein langer Tag, aber es gab viele schöne Eindrücke dieser sehenswerten Anlage. Leider ist auch diese Anlage von einem Umzug bedroht, da das Museum umgebaut werden soll. Umso wichtiger ist es die Anlage noch in dem jetzigen Zustand sich anzusehen, da nicht klar ist, was in der Zukunft passiert.